20 Jahre Malerbetrieb Bergendahl

Im Hause Bergendahl gab es am 01. Dezember 2021 Grund zu feiern. Vor genau 20 Jahren begannen Melanie und Klaus ihren gemeinsamen Weg in die Selbstständigkeit und übernahmen den Malerbetrieb von Manfred Bergendahl. Heute blicken die beiden Bottroper auf viele schöne Erinnerungen zurück. „Wir haben es nie bereut, auch wenn es manchmal stressig war“, strahlt die 50-jährige Melanie Bergendahl.

Als Melanie und Klaus anfingen, gab es noch kein richtiges Büro. „Der Schreibtisch stand im Wohnzimmer“, erinnert sich Melanie. Es war Dezember 2001 – im selben Jahr kam auch der erste Sohne Hendrik zu Welt, zwei Jahre später Sohn Niklas. An Elternzeit war nicht zu denken. Das Familienleben und die Arbeit spielten sich unter einem Dach ab. Doch die beiden Bottroper schafften den Spagat.

Mit den Jahren wuchs die Firma. Nach einem ersten kleinen Büro im Haus folgte 2013 der Komplettausbau. Endlich war genug Platz, um berufliches und privates zu trennen. Und auch immer mehr Mitarbeiter kamen dazu. Von Anfang an mit dabei: Frank Holtermann, der auch heute noch im Bergendahl-Team tätig ist.

Zehn Mitarbeiter sind es heute, darunter vier Azubis. Auch Sohn Niklas hat sich im vergangenen Jahr für eine Ausbildung zum Maler entschieden. „Wir haben keinen unserer Söhne gezwungen. Niklas hat in den Beruf reingeschnuppert und Gefallen gefunden“, berichtet der 53-jährige Klaus Bergendahl. Die Eltern sind stolz. „Er macht sich toll“, lobt Mutter Melanie.

Highlights gab es viele in den vergangenen Jahren. „Die Zusammenarbeit mit Holger Czeranski hat uns einen großen Schub bei der Außenwirkung gegeben. Er war maßgeblich an unserem Erfolg beteiligt“, sagt Melanie Bergendahl. Und auch das Netzwerk durch die Modernisierungsoffensive von Bremer Baustoffe hat die Firma nach vorne gebracht. Deswegen ist es den beiden auch wichtig, der Heimatstadt etwas zurückzugeben. Ob bei den Stadtfesten oder beim Weihnachtsmarkt – Melanie und Klaus sind immer dabei, um das Stadtgeschehen zu unterstützen.

Mittlerweile ist Bergendahl in Bottrop und darüber hinaus bekannt für gute Arbeit. Spezialisiert hat sich der Malerbetrieb auf Maler- und Tapezierarbeiten, Schimmelsanierung, Bodenverlegung, Trockenbau, Fliesenverlegung, Fassadenarbeiten, Dämmungen und Hebebühnenvermietung.

Seit 26 Jahren verheiratet

Beruflich wie privat ergänzt sich das Paar perfekt. Erst im vergangenen Jahr haben Melanie und Klaus ihre Silberhochzeit gefeiert. Neben der Arbeit teilen sie gemeinsame Hobbies wie wandern, reisen und shoppen. Zudem sind beide in der Kirche sehr aktiv, da aber getrennt voneinander. Klaus ist im Kirchenvorstand St. Joseph und Melanie in der Martinskirche. Zudem ist sie Konzertmeisterin und Flötistin beim Posaunenchor Bottrop-Altstadt. Nur beim Fußball haben sie unterschiedliche Vorlieben: Melanie ist Schalke-Fan, Klaus Dortmund.

Nach 20 Jahren blickt das Unternehmerpaar optimistisch in die Zukunft. Trotz, oder gerade wegen Corona ist der Bedarf an Handwerker enorm gestiegen. Perspektivisch will sich der Malerbetrieb in Zukunft erweitern. Im Januar wird ein weiterer Geselle eingestellt und auch räumlich soll in nächster Zeit etwas passieren.